Regionalplanung

Die Regionalplanung der Gemeinden des Oberengadins und Bergells fällt seit dem 1. Januar 2016 in die Zuständigkeit der Region Maloja.

Regionaler Richtplan Oberengadin

Regierungsbeschluss 18.12.2012

Regierungsbeschluss 07.07.2015

1 Einleitung

2 Raumkonzept

3 Landschaft (Anpassungen 2011)

3.1 Konzept der Landschaftsnutzung und -entwicklung

3.2 Landschafts- und Naturschutz, Biotopschutz

3.3 Förderung

3.4 Aufwertung und Wiederherstellung

4 Tourismus (Anpassungen 2011)

4.1 Konzept Tourismus

4.2 Intensiverholungsgebiete

4.3 Tourismus und Landwirtschaft

5.1 Struktur der Besiedlung

5.2 Siedlungsgebiet

5.3 Wirtschaft, Versorgung und Ausstattung

6.1 Regionales Verkehrskonzept

6.2 Strassenverkehr

6.3 Öffentlicher Verkehr

6.4 Wegkonzept

7.1 Materialabbau und Abfallbewirtschaftung

7.2 Pferdesport

7.3 Regionale Schiessanlagen

Richtplankarte, Massstab 1:50'000

Richtplankarte , Massstab 1:17'500

Richtplankarte Landschaft und Tourismus, Massstab 1:30'000

Register mit Unterkapiteln

 

Siedlungsentwicklungskonzept

Regionaler Richtplan Zweitwohnungsbau

Der Kreisrat Oberengadin hat an seiner Sitzung vom 20. August 2015 beschlossen, den Regionalen Richtplan Zweitwohnungsbau per 31. Dezember 2015 aufzuheben. Die Genehmigung der Aufhebung durch die Regierung des Kantons Graubünden steht noch aus.

 

Regierungsbeschluss

Richtplantext

Vorschriften

 

 

Gemäss Art. 8 der Vorschriften des Regionalen Richtplans Zweitwohnungsbau führen die Gemeinden Buch über die Kontingente und Bauzonenreserven. Die Resultate werden jährlich dem Kreisrat übermittelt, der sie veröffentlicht.

 

Auswertung 2009

Auswertung 2010

Auswertung 2011

Auswertung 2012

Auswertung 2013

To top